08.03.2017
Wichtiger Hinweis zur Grünlanderhaltung

 

Für alle Betriebe, die Flächenanträge stellen, besteht die Verpflichtung zur Erhaltung von Dauergrünlandflächen. Die Änderung der Nutzung kann nur auf Antrag erfolgen.
Dies gilt auch bei Umwandlung von Dauergrünland in eine nicht landwirtschaftliche Nutzung, z. B. Stallbau, Siloplatz u. ä. Im Antragsverfahren ANDI 2017 können die Umwandlungen, die bis einschließlich 27.10.2016 erfolgt sind, bearbeitet und damit geheilt werden.
Eine Umwandlung ab dem 28.10.2016, auch in eine nichtlandwirtschaftliche Nutzung, muss vorab von der Landwirtschaftskammer und der unteren Naturschutzbehörde genehmigt werden. Diese Genehmigung ist nur erforderlich, wenn sie als Antragssteller die Verfügungsgewalt über die Fläche behalten.
Grünlandflächen, die im Antrag 2016 mit dem Zusatz pDGL 12 codiert waren, verlieren mit der Antragsstellng 2017 ihren Ackerstatus, wenn sie weiterhin als Grünland genutzt werden.