19.07.2017
Start der Plakataktion zur Vorbeugung gegen die Afrikanische Schweinepest

 

Der Kreislandvolkverband Vechta e.V. und der Landkreis Vechta haben eine gemeinsame Plakatkampagne zu Vorbeugungsmaßnahmen gegen die Afrikanische Schweinepest gestartet.  Das Virus tritt bereits seit einigen Jahren in Russland, Weißrussland, dem Baltikum und im östlichen Polen auf. Kürzlich haben Behörden den Ausbruch der Pest bei Wildschweinen in Tschechien bestätigt. Das Seuchenrisiko für die Bundesrepublik steigt damit signifikant an.

 

Kreislandvolk und Landkreis sehen diese Entwicklung mit Sorge. Norbert Meyer, Vorsitzender des Kreisladvolkverbandes Vechta e.V., sagte dazu: „ Die Afrikanische Schweinepest lässt sich, wenn sie sich einmal in einer Region verankert hat, nur schwer wieder vertreiben. Die Folgen eines Seuchenzuges der Schweinepest kennen wir hier in der Region nur allzu gut. Deshalb wollen wir alle Möglichkeiten der Vorsorge nutzen.“ Der Erste Kreisrat Hartmut Heinen ergänzte:„ Die Seuchenvorbeugung ist ein wichtiges Anliegen für den Landkreis. Die Plakataktion ist ein Beispiel für das Ziel, unsere Tierbestände vor den Risiken schwerer Ansteckungskrankheiten zu schützen.“

 

Viele LKW-Fahrer und Erntehelfer durchqueren das betroffene Gebiet in Tschechien auf dem Weg zu Betrieben in Deutschland. Mit der Plakataktion soll auf Vorsichtsmaßnahmen hingewiesen werden, besonders auf die richtige Entsorgung von Speiseresten. Geplant ist, die Hinweisschilder auf den Rastplätzen an Autobahnen, Landes- und Kreisstraßen anzubringen.

 

 

Von links: Erster Kreisrat Hartmut Heinen, Leiter des Amtes für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung Dr. Detlev Dierkes, 1. Stellvertretender Vorsitzender des KLV Vechta Thomas Nordhus, Vorsitzender des KLV Vechta Norbert Meyer und Kreisgeschäftsführerin Silvia Breher