Social Media Aktion zum Thema 5D

Social Mediak Aktion zum Thema 5D

Viele Schweinehalter unterstützen zurzeit die Aktion 5D (geboren, aufgezogen, gemästet, geschlachtet und verarbeitet in Deutschland) und fordern

  • den Handel auf, deutsches Fleisch bevorzugt anzubieten und entsprechen nach vorn zu stellen sowie
  • die Kunden, dieses zu kaufen und gezielt danach zu fragen.

Heimische Landwirtschaft erhalten? Die Lösung liegt entsprechend auf der Hand:

 

Aktion “Landwirte fordern 5D – Mach mit!

Mach ein Foto von dir mit dem D auf der Hand und den ausgestreckten Fingern. Teile es in Social Media, Whatsapp usw.

 

#5D

#regionaleLandwirtschaft

#vonhier

 

 

Jana Brackland als Jahrgangsbeste geehrt

Jana Brackland als Jahrgangsbeste geehrt

Ausbildung beim Kreislandvolkverband Vechta e.V.

Jana Brackland hat ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement beim Kreislandvolkverband Vechta e.V. als Jahrgangsbeste abgeschlossen. Dafür wurde sie jetzt von der IHK Oldenburg geehrt. Auch der Kreislandvolkverband erhielt eine Urkunde in Anerkennung dieser Leistung.

“Wir freuen uns sehr mit Jana Brackland und gratulieren ihr alle zu dieser tollen Leistung. Es zeigt, wie gut die Ausbildung bei unserem Verband ist.”, so der Vorsitzende des KLV Vechta Dr. Johannes Wilking.

“Jana Brackland hat herausragendes geleistet und wir sind alle sehr stolz auf sie und auf ihre Ausbilderin Katharina Ostendorf. Wir freuen uns, dass sie sich entschieden hat auch nach ihrer Ausbilkdung bei uns zu bleiben und haben sie sehr gerne übernommen.” ergänzte Steuerberater und Personalverantwortlicher Sascha Schröer.

Zukunftsperspektiven der Tierhaltung – Livestream

Zukunftsperspektiven der Tierhaltung in Deutschland – wowüfr stehen Sie bei der Bundestagswahl 2021?

DBV-Fachforum am 22. September 2021

Kaum ein Thema steht derzeit so stark im Fokus wie die Zukunft der Tierhaltung in Deutschland. Das betrifft alle Tierarten, aber aktuell insbesondere die Schweinehaltung. Ursache dafür ist nicht nur die derzeit katastrophale Entwicklung der Preise, sondern vor allem auch die perspektivisch hohen Anforderungen der letzten Änderungen der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung und die Überlegungen des sogenannten Borchert-Plans für Rind, Schwein und Geflügel.

Vor diesem Hintergrund möchten wir Vertretern der Parteien zur Bundestagswahl 2021 die Möglichkeit geben, die politischen Schwerpunkte und Ziele für die kommende Legislaturperiode im Bereich der Tierhaltung vorzustellen und zu diskutieren. Dabei geht es uns um konkrete Zielvorstellungen, Eckpunkte und Rahmenbedingungen als verlässliche Perspektive für unsere Tierhalter.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Begrüßung und Einführung

Joachim Rukwied, 
Präsident des Deutschen Bauernverbandes

Eingangsstatement

Hubertus Beringmeier, 
Vorsitzender des DBV-Fachausschusses Schweinefleisch

Diskussionsrunde

Artur Auernhammer,
MdB Vorsitzender des Arbeitskreises VI – Ernährung und Landwirtschaft, Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit der CSU-Landesgruppe

Carina Konrad,
MdB Obfrau der Fraktion der Freien Demokraten im Bundestagsausschuss für Ernährung und Landwirtschaft

Susanne Mittag,
MdB Tierschutzpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion

Friedrich Ostendorff,
MdB Agrarpolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Deutschen Bundestag

Albert Stegemann,
MdB Agrarpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Schlusswort

Karsten Schmal, 
Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes und Vorsitzender des DBV-Fachausschusses Milch

Moderation:

Anke Fritz, 
Stellvertretende Chefredakteurin, agrarheute

Die digitale Diskussionsrunde wird mit Vertretern von Parteien am 22. September 2021 von 19 bis 21 Uhr im Livestream auf www.bauernverband.de übertragen.

 

 

 

 

Agrarwahlarena am 08.09.2021 in Vechta

Agrarwahlarena am 08.09.2021

Die Bundestagswahl wirft ihre Schatten nun immer deutlicher voraus und gerade in den letzten Jahren ist in der Politik viel über Landwirtschaft gesprochen worden. Wir erinnern an die Zukunftskommission Landwirtschaft als Reaktion auf die Bauernproteste oder die Borchert-Kommission. Alle Fraktionen im Deutschen Bundestag haben ihre Ansichten zur Agrarpolitik in unterschiedlicher Lautstärke und Intensität zum Ausdruck gebracht.

Ganz anders sieht es für die Junglandwirtinnen und -landwirte aus. Diese stehen nun am Ende ihrer Berufsausbildung und wollen ihre Höfe die nächsten Jahrzehnte bewirtschaften. Sie müssen die Folgen agrarpolitischer Entscheidungen in jedem Fall tragen und umsetzen.

 

Die Schülerinnen und Schüler der Justus-von-Liebig Schule Vechta haben deshalb im Rahmen ihres Unterrichts in den vergangenen Monaten viele Fragen entwickelt, die nun am 08.09.2021 um 12 Uhr den im Bundestag vertretenen Parteien in den VEC-Hallen Vechta (Buchholzstraße 14, 49377 Vechta) gestellt werden. In kleinen Videoeinspielern werden die Fragen an die Fraktionen getellt und im Anschluss werden noch aus dem Publikum Fragen gestellt werden. Mit der Arbeitsgemeinschaft der Volksbanken im Landkreis Vechta und dem Kreislandvolkverband Vechta hat die Justus-von-Liebig Schule zwei Unterstützer gewonnen, die die Veranstaltung in dieser Größenordnung erst möglich gemacht haben. Weitere wertvolle Unterstützung leisteten auch die Landwirtschaftskammer Niedersachsen und der Verbund Transformationsforschung agrar aus Vechta.

Wir freuen uns auf viele Besucher und bitten aufgrund der aktuellen Corona-Situation um vorherige Anmeldung entweder per Web https://app.resmio.com/t/3jj oder telefonisch unter 04441/9237116. Aufgrund der derzeitigen Inzidenzlage besteht für die Veranstaltung nur Zutritt für geimpfte, genesene oder getestete Personen, die Nachweise sind entsprechend beim Einlass vorzuzeigen. Ebenfalls gilt in der Halle eine Maskenpflicht.

 

Über den Youtube-Kanal des Kreislandvolkverbandes Vechta wird es auch einen Livestream geben.

Hermann Grupe (FDP) zu Besuch beim KLV Vechta

Hermann Grupe (FDP) zu Besuch beim Kreislandvolkverband Vechta e.V.

Der agrarpolitische Sprecher der FDP Landtagsfraktion Hermann Grupe war heute mit der FDP-Direktkandidatin für den Bundestag Carolin Abeln und dem FDP-Kreistagskandidaten Christoph Friederich zu Gast beim KLV Vechta im Grünen Centrum. Gemeinsam sprachen sie mit Vorstandsmitgliedern des KLV über die aktuelle Situation der Landwirtschaft im Kreis Vechta.

Der Vorsitzende des Kreislandvolkverbandes Vechta e.V. Dr. Johannes Wilking sagte anschließend: “Unsere Forderungen an die Politik sind klar und wir äußern sie allen demokratischen Parteien gegenüber. Wir brauchen mehr wissenschaftlichen Sachverstand in den Ministerien, damit sich neue Regelungen nicht mehr widersprechen oder gar wichtige Gesetzesänderungen, wie beim Baurecht, vergessen werden. Vor allem aber brauchen wir mehr Verlässlichkeit bei politischen Entscheidungen. Wir können nicht alle drei Jahre unsere Ställe umbauen, nur weil wieder jemandem etwas Neues eingefallen ist. Das Ganze funktioniert noch weniger, wenn wir Landwirte -im Moment- mehr Tiewohl nicht vergütet bekommen.”

Hermann Grupe ergänzte: “Als agrarpolitischer Sprecher weiß ich um die Bedeutung der Landwirtschaft im Oldenburger Münsterland, deshalb wollte ich aus erster Hand erfahren, wie die Situation, gerade im Hinblick auf die schlechten Preise im Schweinesektor ist und ich bin erschüttert, welche Verluste die Höfe hier zu schultern haben. Für mich zeigt sich deutlich, dass unsere Landwirtschaft verlässliche politische Partner braucht. Die hohen Investitionen für mehr Tierwohl müssen geschützt werden. Wer, wie die meisten Menschen in Deutschland, regionale Lebensmittelproduktion will, muss unserer Landwirtschaft wirtschaftliche Entwicklungsmöglichkeiten bieten und da dürfen wir als Politik nicht weiter Knüppel zwischen die Beine der Landwirtinnen und Landwirte werfen.”

v.l.: KLV Geschäftsführer Dr. Friedrich Willms, KLV Vorsitzender Dr. Johannes Wilking, Markus Torbecke, Carolin Abeln (FDP), Joseph kleine Holthaus, Hermann Grupe (FDP), Thomas Nordhus, Christoph Friederich (FDP)

 

Digitale Menschenkette Landwirtschaft in Niedersachsen

Aktion “Niedersachsenkette” – Landwirtschaft aus Niedersachsen macht mit

Mit der Aktion “Niedersachsenkette” zum 75. Landesgeburtstag feiert das Land Niedersachsen 2021 seinen 75. Geburtstag. Dieses Jubiläum wird mit einer landesweiten Mitmach-Aktion gefeiert: Mit der “Niedersachsenkette” wird eine digitale Menschenkette geschaffen. Initiator und Absende ist der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil.

Unter dem Motto “Ohne Dich ist es nicht Niederaschsen” sind bis Oktober 2021 Menschen in und aus Niedersachsen aufgerufen, mitzumachen.

Das Landvolk Niedersachsen engagiert sich als Partner dieser tollen Aktion und möchte zeigen, warum WIR für unser Bundesland unverzichtbar sind. Wir möchten alle, die sich der Landwirtschaft zugehörig fühlen, in und mit der Landwirtschaft arbeiten oder unsere Landwirtschaft lieben und unterstützen, motivieren, die Aktion und die Gruppe “Landwirtschaft in Niedersachsen” zu unterstützen. Getreu dem Motto: Gemeinsam stark!

Das Prozedere ist ganz einfach. Über den Link gelangt ihr in die Gruppe

Landwirtschaft in Niedersachsen

Foto hochladen, Beschreibung ausfüllen mit Stichwort Landwirtschaft, Gruppe “Landwirtschaft in Niedersachsen” auswählen und absenden.

 

Landratskandidat Tobias Gerdesmeyer zu Besuch beim Landvolk

Landratskandidat Tobias Gerdesmeyer zu Besuch beim Landvolk

Der C DU-Landratskandidat Tobias Gerdesmeyer war zu Gast beim Kreislandvolkverband Vechta e.V.. Gemeinsam mit dem geschäftsführenden Vorstand wurden vom “Niedersächsischen Weg” über die Borchert-Kommission bis hin zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) alle “heißen Eisen” der regionalen Landwirtschaft angesprochen.

Tobias Gerdesmeyer sagte anlässlich des Besuches: “Die Agrarbranche ist für unsere Region sehr wichtig. Viele Arbeitsplätze hängen an den vor- und nachgelagerten Betrieben dieser Branche. Deshalb wollte ich mir ein aktuelles Bild von der Lage hier vor Ort machen. Auch im Falle meiner Wahl werde ich mit der Landwirtschaft im Austausch bleiben. Ein institutioneller, regelmäßiger Austausch schafft nicht nur Vertrauen, sondern kann auch viele Herausforderungen bereits im Ansatz lösen. Ich will die Landwirtinnen und Landwirte in unserer Region bei den großen Herausforderungen, die auf sie zukommen, nicht alleine lassen.”

Auch der Vorsitzende des Kreislandvolkverbandes Dr. Johannes Wilking zeigte sich zufrieden mit dem Besuch Gerdesmeyers: “Es ist ein tolltes Signal, dass sich Herr Gerdesmeyer nicht nur mit denen zusammensetzt, die vielleicht sogar aus ehrenwerten Gründen am lautesten Rufen, sondern auch den Berufsstand nicht vergisst und sich guten Argumenten und fachlichen Diskussionen nicht verschließt. Wir benötigen auf allene Ebenen Verständnis für die jeweiligen Belange. Gerne kommen wir nach der Wahl auf sein Gesprächsangebot zurück.”

 

v.l.: KLV Vorsitzender und Kreislandwirt Dr. Johannes Wilking, CDU-Landratskandidat Tobias Gerdesmeyer,
Joseph kleine Holthaus, Thomas Nordhus und Kreisgeschäftsführer Dr. Friedrich Willms

Alterskasse – Antrag auf Beitragszuschuss

Alterskasse: Antrag auf Beitragszuschuss bis 31. Juli stellen

 

Der Monatsbeitrag an die Landwirtschaftliche Alterskasse (LAK) kann durch einen Beitragszuschuss um bis zu 60% reduziert werden.

 

Die Einkommensgrenze für den Beitragszuschuss wurde durch Gesetz zum 01. April 2021 um über 50% erhöht und beträgt nun jährlich 23.688 Euro (West) bzw. 22.428 Euro (Ost). Maßgeblich ist grundsätzlich das Einkommen nach dem letzten Steuerbescheid. Interessant ist der Beitragszuschuss deshalbt nicht nur für kleinere Betriebe, sondern auch für Zeiten mit geringem Einkommen und insbesondere auch für junge Unternehmerinnen und Unternehmer. Denn solange in den Steuerbescheiden noch kein Einkommen aus Land-/Forstwirtschaft festgestellt wird, muss es in der Regel nicht angerechnet werden.

Aufgrund der deutlich angehobenen Einkommensgrenzen hat sich die Zahl der zuschussberechtigten Beitragszahler erhöht. Liegen alle Voraussetzungen für einen Zuschuss vor, kann dieser sogar noch rückwirkend ab 01. April 2021 bewilligt werden, wenn der Antrag bis zum 31. Juli 2021 bei der LAK eingeht. Bei späterer Antragstellung wird der Zuschuss ab dem Antragsmonat gewährt.

 

Ein Beitragszuschuss kann schriftlich, telefonisch oder per E-Mail an versicherung@svlfg.de beantragt werden. Das Formular ist auf der Internetseite www.svlfg.de/beitragszuschuss zu finden oder es wird auf Anforderung zugesendett. Darüber hinaus kann der Antrag auch online über https://portal.svlfg.de/svlfg-apps/ gestellt werden. Hierfür ist eine einmalige Anmeldung erforderlich.

 

Quelle: Pressemeldung der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau vom 19.07.2021

Gero Hocker informiert sich über regionale Landwirtschaft

Auf ein paar Worte mit Gero Hocker (FDP)

Auf dem Gänsehof Tapphorn & Inge’s Laden KG trafen sich Vertreter/innen des Kreislandvolkverbandes Vechta mit dem agrarpolitischen Sprecher der FDP Fraktion Gero Hocker. In diesem beidseitig informativen Gespräch wurden diverse Themen der regionalen Landwirtschaft besprochen und diskutiert. Zur Sprache kamen die enorme Bürokratielast, die gerade unsere Familienbetriebe immer mehr einengt, aber auch viele andere durchaus fragwürdige politische Entscheidungen der letzten Jahre und due Haltung der FDP zu den Themen, die die Landwirtschaft derzeit umtreiben.

 

v.l.: Markus Torbecke, KLV GF Friedrich Willms, Anna Meyer, Iris Tapphorn,
Gero Hocker (FDP), Thomas Nordhus, KLV Vors. und Kreislandwirt Johannes Wilking und Joseph kleine Holthaus

Landvolk E-Bike

Landvolk E-Bike: Grenzenloser Fahrspaß für Landvolk-Mitglieder!

Schnell nochmal ins Nachbardorf fahren, den wöchentlichen Stammtisch besuchen, oder eine gemütliche Tour mit Freunden drehen, das und vieles mehr ist mit dem E-Bike komfortabel machbar.

Das motorisierte Rad ist ideal, wenn Sie im Alltag Unabhängigkeit und Komfort verbinden möchten. Durch die individuelle Anpassung des Rades auf ihren Körper, sitzen Sie in bequemer und gesunder Haltung.

Landvolk-Mitglieder haben die Möglichkeit, die Fahrräder zu einem Vorzugspreis mit bis zu 600,- € Rabatt zu kaufen. Neben attraktiven Rabatten profitieren Mitglieder von einem Rundum-Service direkt vor der eigenen Haustür sowie der Option, verschiedene E-Bikes bei einer Probefahrt eigenhändig zu testen.

Nach dem Kauf werden Sie nicht allein gelassen. Ein besonderes Augenmerkt liegt dabei auf dem Vor-Ort-Service. Für Probefahrten, Beratung, Lieferung sowie Reparaturen kommt die Firma S&S Industrierad GmbH direkt zum Kunden. Beim kauf haben Kunden zudem die Möglichkeit, eine jährliche Inspektion zu buchen.

 

Über lästige Werkstatttermine oder den Transport müssen Sie sich also keine Gedanken machen. So bleibt mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben!

 

Probefahrten allein, zu zwei oder in der Gruppe

An vielen Landvolkstandorten stehen E-Bikes für Probefahrten zur Verfügung. Nach einer Terminbuchung kommen die Radprofis aber auch persönlich vorbei, um Landvolk-Mitgliedern eine Probefahrt zu ermöglichen – natürlich kostenfrei und unverbindlich. Im Onlineshop www.landvolk-fahrrad.de sind alle Testfahrt-Standorte sowie unterschiedliche Modelle zu finden.

Sie sind Mitglied und haben Interesse an einem E-Bike? Dann erreichen Sie die Fahrrad-Spezialisten telefonisch unter 04452 22 89 99 7 oder per E-Mail an info@landvolk-fahrrad.de

 

Worauf warten? Jetzt noch den Fahrspaß im Sommer 2021 mitnehmen und vom Rabatt profitieren!

1 2 3 4